Sonntag, 26. Mai 2013

schrecklich infiziert

Am 9. Mai habe ich einen wundervollen Tag im Atelier von Ulrike Kreiterling verbracht und dabei ist es passiert ...

Zu meinem sowie schon unheilbaren Perlitis virosa gesellt sich seit dem ein noch viiiiieel schlimmerer Virus : Perlitis flammirosa - das wickeln von Glasperlen ... Es muss direkt nach oder bei der allerersten Perle passiert sein.

Ich schlafe kaum noch , die eigene Werkstatt ist in Planung und ich habe schon die schönsten Muster vor Augen die ich in den Flammen ausprobieren möchte.
Bis dahin schaue ich mir mindestens einmal täglich meine Werke vom Workshop an und habe auch schon die ersten zu einem Schmücker verarbeitet.

die Perlen vom Workshop



... und garniert mit ein paar gefädelten von mir




Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch!
    Wenn ich so zurückdenke - meine ersten Perlen waren: Eine einzige, krumme, bunte Kartoffel! Du hast wirklich Talent und eine Gabe die Dinge zu kombinieren, die ich hier in Deinem Blog schon bewundern durfte. Man darf gespannt sein, was Du noch alles zauberst, ich finde die Kombination von Lampwork und Fädelperlen genial!
    GLG
    Mea-B.

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr schöner Virus. Die Perlen sind dir wunderbar gelungen und die Kombi mit der silbernen Kette und beads sieht echt chic aus.
    Weiter so (-:
    LG
    Petzie

    AntwortenLöschen
  3. Oh je diesen Infekt kenne ich nur zu gut, man wird es nicht mehr los ;-)

    Tolle perlen, weiter so.

    Liebe Grüße

    Kerstin

    AntwortenLöschen